Familienkonzert "Suppenschüssel-Swing"

Sonntag, den 27. Februar 2011, 11:00 Uhr
Stadthalle Kamp-Lintfort

eine musikalische Minestrone für Klaviertrio und 150 Köche

Was würde eine Sellerieknolle singen, wenn sie endlich einmal den Mund aufbekäme? Kann man auf einer Geige Möhren reiben? Wieso sieht ein Klavier von innen aus wie ein Eierschneider und eignet sich ein Cello als Schnellkochtopf?
Für die Musiker auf der Bühne könnten sich solche oder ähnliche Fragen im Verlauf des Stücks schon mal stellen, denn die Kinder der Klassen drei und vier der Ernst Reuter Grundschule in Kamp-Lintfort kochen Gemüsesuppe und da kann es musikalisch schon mal ganz schön brodeln im Topf.
Drei Instrumente, jede Menge Küchengerät und 150 kreative Köche: das sind die Zutaten zu einer musikalischen Minestrone, die einen ganzen Saal zum Kochen bringt.
Alexander Hülshoff, Kai Schumacher und Moderator Jörg Lengersdorf haben Cello, Klavier und Geige mitgebracht. Und jede Menge Kinder auf der Bühne sorgen im Konzert dafür, dass die "klassische" Küche auf unvorhergesehen klingende Zutaten trifft.
Da trifft ein georgisches Cellostück auf Küchenreiben und ein Pianist auf Popcorn, ein Winterlied auf Frühlingszwiebeln und eine Violine auf Vitamine.
Dass das Publikum am Gelingen des Rezepts dabei beteiligt wird, ist klar.
Und Eines ist garantiert: Es wird genauso heiß musiziert, wie gekocht wird!

Suppenschüssel-Swing wurde von dem Musikpädagogen und Geiger Jörg Lengersdorf in Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen der Ernst-Reuter-Schule geschrieben und in der Kindermusikfestival-Woche mit Kai Schumacher (Klavier) und Alexander Hülshoff (Violoncello) mit 150 Kindern der Ernst-Reuter-Schule Kamp-Lintfort erarbeitet. Mit den erstaunlichsten "Küchengeräten" aus der klassischen Musik soll eine temperamentvolle und nicht immer ernst zu nehmende "musikalische Köstlichkeit" gekocht werden, die Groß und Klein vorzüglich schmecken wird!